Tageskarten für Gastangler sind für die Rinchnacher Ohe verfuegbar.


Fangbestimmungen Rinchnacher Ohe:


1.Nur Inhaber des Erlaubnisscheins und in Verbindung mit dem staatlichen Jahresfischereischein dürfen das Fischen ausüben.

2.Achten sie bitte genau auf die Fischwassergrenzen.

3.Nur von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang darf mit einer Handangel gefischt werden.

4.Täglich dürfen nur 3 Stück Edelfische gefangen werden.

5.Auf Einhaltung der Maße und Schonzeiten gemäß der Verordnung zur Ausübung des Fischereigesetzes für Bayern wird verwiesen. Ausnahmen: Bachforelle 28cm, Bachsaibling 28cm.

6.Das Fischen mit Wurm und Maden als Köder ist grundsätzlich verboten (Salomidengewässer)

7.Jeder Fisch ist sofort nach Entnahme auf der beigefügten Fangliste einzutragen, diese ist nach Beendigung des Fischens der Verkaufsstelle auszuhändigen.

8.Als Grundlage für die Ausführung der Fischerei in öffentlichen Pachtgewässern gelten grundsätzlich die Auflagen des Fischereigesetzes in Bayern (FIG) und die Verordnung zur ausübung des Fischereigesetzes für Bayern (AVFIG).

9.Bei Zuwiderhandlungen gegen diese Bestimmungen wir als 1. Maßnahme die Fischereierlaubnis von den Kontrollorganen entzogen.

10.Für Unfälle bei der Ausübung der Fischerei wird nicht gehafftet.

11.Von der Brücke Naigermühle ca.120 Meter flußauf bis zur roten Markierung darf mit 2 Handangeln gefischt werden. Keine Köderbeschränkung.

Petri Heil




Fischwassergrenzen Rinchnacher Ohe:

Fischwassergrenzen